Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

schularbeit

Heute durften wir zum ersten Mal bei einer Schularbeit dabei sein! Es war wirklich sehr interessant, vor allem weil man sich an seine eigene Schulzeit zurückerinnert, wie nervös man war. Man konnte auch beobachten, wie sich der einzelne Schüler verhielt. Ich beobachtete ein Mädchen, bei dem ich immer der Meinung war, es sei sehr sicher, und selbstbewusst, doch bei der Schularbeit war sie wirklich nervös, sie ließ sich von allem ablenken, und konnte sich nicht richtig konzentrieren. Ein anderes hingegen arbeitete total konzentriert und ließ sich von nichts aus der Ruhe bringen. Beide Schülerinnen zählen zu den Besten der Gruppe.

Ich bin schon sehr gespannt, ob und wie sich die Konzentrationsfähigkeit dieser unterschiedlichen Charaktere, aber eigentlich gleich guten Schülern, auf das Ergebnis der Schularbeit auswirkt.

14.1.09 13:03, kommentieren

Ziel der Schule?

Neulich beobachtete ich in der Englischgruppe ein Mädchen, welches in meinen Augen in der Klasse nicht so gut integriert ist – in den Pausen.Wir bildeten einen Sesselkreis, wo sie schon schräg auf dem Sessel gesessen hatte, eher desinteressiert wirkte und nicht wirklich ein Teil der Gruppe sein wollte. Sie arbeitete, zwar mit, aber auf eine abweisende Art. Als die Kinder aktiv werden mussten, war sie sehr engagiert, sie war auch sehr gefragt. Denn die Kinder erhielten Kärtchen, mit deren Hilfe sie einen Dialog mit den Mitschülern führen mussten. Sie ist eine der Besten in ihrer Gruppe, und wenn es um schulische Dinge geht, ist sie sehr bemüht mit den anderen Kindern zu arbeiten, wenn jedoch die Pausenglocke läutet, ist sie unscheinbar, und verkriecht sich wieder.

Sie geht also nur in die Schule um zu lernen, und nicht vielleicht um Freundschaften zu schließen.

Ich frage mich nun, ob das Lernen wirklich das einzige Ziel der Schule ist?

2 Kommentare 7.12.08 19:00, kommentieren

Praxis

Am mittwoch waren wir mit den Kindern der EH Gruppe im Supermarkt, wo sie Preise vergleichen, Bioprodukte herausfinden und Aktionen suchen mussten/durften. Für die Kinder war das sehr spannend und lustig, da sie selbst einmal Einsicht in das "Einkaufsleben" hatten.
Auch waren sie manchesmal überrascht, da sie manche Lebensmittel billiger oder teurer eingeschätzt haben.Leider gab es auch einen Zwischenfall, denn ein Kunde brach zusammen, die Kinder wurden jedoch Gott sei dank nicht hektisch oder nervös, sie waren zwar neugierig, jedoch versuchten sie einen grösseren Bogen um diesen Kunden zu machen.

4 Kommentare 21.11.08 08:37, kommentieren

so, jetzt gehts

2 Kommentare 14.11.08 10:59, kommentieren